Die Havel entlang Fontane, Liebermann, Loriot und viel Natur

Auf der "Felicitas" geht es während der Fahrt über die Havel familiär und gemütlich zu. Foto: Axel Scheibe

Hübsche, kleine Wolken verzieren den Dom, der hoch über Havelberg für die adäquate Begrüßung sorgt. Nur noch einige Minuten und die "Felicitas", das schwimmende Hotel für eine Woche, legt gegenüber der Stadtinsel an. Das Ziel ist erreicht.

Dauert es mit dem Zug und Bus gerade einmal eine gute Stunde von Berlin nach Havelberg, so haben die Passagiere auf der kombinierten Schiffs- und Radreise viel mehr Zeit mitgebracht. Dadurch sammeln sie auf ihrer Tour entlang der Havel aber auch umso mehr Eindrücke. Wer sich auf der Reise nicht den einen oder anderen Seetag gönnt, ist nur Schiffsgast zum Essen und Schlafen. Die Kalorien, die man dort ansammelt, werden mit dem Rad wieder heruntergestrampelt. Kombinierte Schiffs- und Radreisen sind ein Trend, der immer größer wird.

Zum Start der Reise legt die "Felicitas" mit Kapitänin Johanna van Sonsbeek in Berlin-Spandau ab. Auf dem 38 Meter langen Schiff geht es gemütlich und familiär zu. Zehn Kabinen stehen für die Urlauber bereit. Die Tour von Berlin nach Potsdam führt durch herrliche Natur und man kommt mit dem Fahrrad am ein oder anderen Villengrundstück vorbei, das von altem oder auch neuem Reichtum zeugt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading