DFB-Pokal SSV Jahn ist gegen Bremen personell gut aufgestellt

Ist nach seinem Zusammenprall im Spiel gegen Aue wieder fit: Sebastian Stolze. Foto: Sascha Janne/imago

Einen Tag vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den SV Werder Bremen sieht es personell gut aus beim SSV Jahn Regensburg. Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic kann gegen den Bundesligisten nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Selimbegovic muss im Pokalspiel gegen Bremen lediglich auf Wastl Nachreiner verzichten, der sich im Achtelfinale des Pokals gegen Köln einen Faserriss zugezogen hatte. Nachreiner könne nicht trainieren, es gebe "ein bisschen mehr Komplikationen als wir gedacht hatten".

Besser sieht es bei Kaan Caliskaner aus, den zuletzt Rückenschmerzen plagten. Laut Selimbegovic hat der Offensivspieler am Montag wieder voll trainiert. Demnach steht der 21-Jährige dem Jahn-Trainer gegen Bremen zur Verfügung. Sebastian Stolze, der am Sonntag im Spiel gegen Aue mit Teamkollege Erik Wekesser zusammenrauschte, hat vom Zusammenprall keinen großen Schaden davongetragen. "Ich gehe davon aus, dass er zu hundert Prozent fit ist", schätzte Selimbegovic auf der Pressekonferenz am Dienstag ein.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading