Deutschland TV-Serie "Herzogpark": Ränke und Mordpläne im Nobelviertel

München - Die High Society im noblen Münchner Villenviertel Bogenhausen wird jetzt Stoff für eine TV-Serie. "Herzogpark" werde derzeit in München und Umgebung sowie in Südtirol gedreht, unter anderem mit Heike Makatsch, Felicitas Woll und Heiner Lauterbach, teilte der Streaming-Anbieter TVnow am Montag mit. Vier Frauen versuchen darin, den Baulöwen Nikolaus van der Bruck (Lauterbach) aus dem Weg zu räumen. Starten soll die von Jochen Alexander Freydank ("Der Usedom-Krimi") inszenierte Serie im Herbst bei TVnow. Später wird dann RTL die Gesellschaftskomödie ausstrahlen.

Die Macher versprechen faszinierende und skurrile Einblicke in die Münchner Schickeria sowie authentische Geschichten. Beraten werden sie von Patricia Riekel. Als langjährige Chefredakteurin der Zeitschrift "Bunte" hatte sie viele Einblick in die Welt der Schönen und Reichen: "Diese Sehnsucht nach Anerkennung und Aufstieg. Die Unfähigkeit, das Glück festzuhalten. Der gesellschaftliche Absturz und wie Menschen damit umgehen, die Macht und Einfluss verlieren", sagte Riekel. "Sie zerbrechen daran oder werden, wie in Drachenblut gebadet, stärker und gefährlicher als je zuvor."

Mit dabei sind auch Lisa Maria Potthoff, Antje Traue, Jeanette Hain und Trystan Pütter. Potthoff, Traue und Woll spielen drei reiche Frauen, die irgendwie mit van Bruck verbandelt sind. Weil er ihre intimsten Geheimnisse kennt, wollen sie ihn umbringen, sind aber noch unsicher, wie das geschehen soll, zumal jede von ihnen nach außen den schönen Schein wahren will. Doch dann taucht die Außenseiterin Maria (Makatsch) auf und die finsteren Pläne werden plötzlich konkret.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-988250/2