Deutschland Tödlicher Unfall beim Bergwandern nahe Oberstdorf

Ein Rettungshubschrauber aus Österreich steht vor der Bergwacht Oberstdorf im Schnee. Foto: Lisa Willert/dpa/Archivbild/dpa

Oberstdorf - Beim Bergwandern in den Allgäuer Alpen ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Zwei Personen hätten sich in der Nacht zum Dienstag nahe Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) verstiegen, sagte ein Polizeisprecher. Eine sei ums Leben gekommen, die andere in Not geratene Person sei mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden und schwebe weiterhin in Lebensgefahr. Beide Betroffenen sind nach Angaben des Sprechers bisher nicht identifiziert.

Gegen Mitternacht wurde der Notfall der Oberstdorfer Bergwacht gemeldet. Wegen starken Schneefalls und Windböen mit rund 100 Stundenkilometern habe der mehrstündige Einsatz von Bergwacht, Polizei und einem Notarzt zeitweise unterbrochen werden müssen, sagte der Polizeisprecher. Ein Rettungshubschrauber habe einen Bergwachtler zwischenzeitlich bei den Festsitzenden abgesetzt. Der Notretter konnte nur noch den Tod der einen Person feststellen und erlitt im Laufe des Einsatzes selbst eine leichte Unterkühlung, wegen der er ins Krankenhaus gebracht wurde.

© dpa-infocom, dpa:220222-99-242010/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading