Deutschland Söder will Merz persönlich als Fraktionschef vorschlagen

Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Markus Söder Markus Söder in Nürnberg. Foto: Daniel Löb/dpa/Archivbild/dpa

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hat angekündigt, Friedrich Merz kommende Woche persönlich als Unionsfraktionschef vorzuschlagen. "Ich bin nicht der Oppositionsführer, das wird Friedrich Merz sein. Daher werde ich ihn in der nächsten Woche in der Bundestagsfraktion auch vorschlagen", sagte Söder der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Nach der Arbeitsordnung der Fraktion ist der CSU-Chef im Fraktionsvorstand berechtigt mitzuberaten.

Die Union müsse ihre Kräfte bündeln, sagte Söder. "Ich werde mich als CSU-Vorsitzender natürlich inhaltlich einbringen, aber vor allem in Bayern als Ministerpräsident wirken. Friedrich Merz und ich haben uns lange ausgesprochen und viele Gemeinsamkeiten festgestellt. Das wird gut werden."

Mit Blick auf die nächste Wahl des gemeinsamen Kanzlerkandidaten von CDU und CSU sagte Söder, das Thema sei für ihn "abgehakt". "Ich konzentriere mich auf Bayern", sagte Söder, der im vergangenen Jahr mit ähnlichen Formulierungen zunächst Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur der Union bestritten hatte, bevor er sie dann doch anmeldete. Nun sagte er weiter: "So eine Möglichkeit ergibt sich nur einmal in einem politischen Leben. Das nächste Mal muss man auf jeden Fall denjenigen auswählen, der die besten Chancen hat." Auch mit diesem Argument hatte Söder im vergangenen Jahr die Kanzlerkandidatur beansprucht. Weiter führte er aus: "Im Leben der CSU-Vorsitzenden hat es das Thema Kanzlerkandidatur immer nur einmal gegeben. Nie öfters."

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading