Deutschland Söder und Aiwanger glauben an Volksfeste in diesem Jahr

Hubert Aiwanger (l, Freie Wähler), stellvertretender Ministerpräsident und Markus Söder (CSU), Ministerpräsident. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild/dpa

München (dpa/lby) - Trotz hoher Corona-Infektionszahlen haben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) Hoffnungen auf Volksfeste gemacht. Er glaube, dass man mit Zuversicht in die Zukunft schauen könne, sagte Söder am Dienstag nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts in München. "Das gilt auch für manches Volksfest und manche Veranstaltungen, die dann, glaube ich, möglich sind."

Auch Aiwanger zeigte sich zuversichtlich, dass es in diesem Jahr wieder Volksfeste in Bayern geben werde: "Ich bin überzeugt, dass wir im Sommer diesen Jahres sehr vieles tun können, was wir in den letzten Sommern nicht tun konnten." Gemeinsam mit den Schaustellerverbänden solle es Ende Februar einen runden Tisch geben, um die Rahmenbedingungen zu vereinbaren. Er sei der Überzeugung, dass in Bayern dieses Jahr wieder Volksfeste abgehalten werden könnten. Dies könne er noch nicht final verkünden, aber er gehe stark davon aus, dass man derartige Feste "ins Auge fassen und realiseren" könne.

© dpa-infocom, dpa:220215-99-136828/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading