Deutschland Natur pur und weltberühmte Baudenkmäler

Naturliebhaber können sich dem Charme, den die bizarren Felsformationen in der Sächsischen Schweiz versprühen, nicht entziehen. Foto: Ursula Angelika Küffner

Unterwegs in der Sächsischen Schweiz und in Dresden, dem Florenz an der Elbe.

Der schmale Waldweg führt durch den dichten, üppig grünen Buchenwald. Dieser gibt immer wieder den Blick auf zerklüftete Felsformationen und malerische Täler frei. Und weit unten schlängelt sich wie ein blaues Band die Elbe durch die wunderschöne Landschaft. Hier, im Elbsandsteingebirge, schlagen Wanderherzen höher: Der einzigartige Nationalpark Sächsische Schweiz hat uralte Naturlandschaft und bizarre Felsenwelten zu bieten. Zahlreiche Wanderwege, im Ganzen fast 1.200 Kilometer, führen durch die zauberhafte Region, die zu den schönsten Wandergebieten Europas zählt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading