Deutschland Im Corona-Herbst

Manche Politiker wollen lieber weniger Einschränkungen des täglichen Lebens, andere wollen mehr. Foto: Arne Dedert/dpa

Wie jedes Jahr. Im Frühjahr sehnt man den Sommer herbei und dann ist doch ganz schnell schon wieder Herbst.

"Der Sommer stand und lehnte / und sah den Schwalben zu", schrieb Gottfried Benn in einem Gedicht. Der Melancholiker war auch ein Realist, er blickte auf die Rosen und wusste, dass sie verwelken. Jahreszeiten und fallende Blätter nimmt der Dichter oft sehr gerne für seine Verse und Metaphern, selbst die Brachialmusiker von Rammstein konnten der Versuchung nicht widerstehen: "Das Tageslicht fällt auf die Seite / Der Herbstwind fegt die Straße leer", so poetisch klingt es über unheilvollem Bassgewumms und apokalyptischen Schlagzeughieben. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading