Berlin - Der Bund will mehr junge Leute dazu bewegen, Erzieher zu werden. Sie sollten in der Ausbildung häufiger Geld und im Beruf bessere Aufstiegschancen bekommen, kündigte Familienministerin Franziska Giffey in Berlin an. Einer Studie im Auftrag des Ministeriums zufolge werden bis 2030 fast 200 000 Erzieher in Kitas und Grundschulen fehlen. Der Bund will von 2019 bis 2022 deshalb 300 Millionen Euro zur Verfügung stellen, um den Erzieherberuf attraktiver zu machen.