Deutschland Experten erwarten Hochwasser in Nordbayern

Eine Markierung zeigt den Wasserstand an. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild/dpa
Eine Markierung zeigt den Wasserstand an. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild/dpa

Augsburg (dpa/lby) - Aufgrund der angekündigten Regenfälle wird in Nordbayern ab Dienstag mit Hochwasser entlang der Flüsse gerechnet. Wie der Hochwassernachrichtendienst des Landesamtes für Umwelt in Augsburg am Montag mitteilte, werde es verbreitet Überschwemmungen im Bereich der Meldestufen 1 und 2 geben. Dabei kann es auf Agrarflächen oder Nebenstraßen zu Überflutungen kommen.

Im weiteren Verlauf rechnen Experten bis zur Wochenmitte auch noch mit größeren Überschwemmungen. Die Wasserwirtschaftsämter in Franken gingen davon aus, dass bis Mittwoch und Donnerstag vereinzelt auch Meldestufen 3 oder sogar 4 erreicht werden könnten.

Dann müssten die Feuerwehren voraussichtlich auch mit Sandsäcken gegen das Hochwasser ankämpfen. Die Behörden rechnen mit bis zu 50 Litern Niederschlag pro Quadratmeter binnen etwa eines Tages. Am Montag war zeitweise bereits an der Altmühl die Warnstufe 1 erreicht.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-577303/3

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading