Beim Wandern auf einem Berggrat ist ein Deutscher in den österreichischen Alpen tödlich verunglückt. Wie die Polizei in Innsbruck am Samstag mitteilte, stürzte der 50-Jährige aus der Nähe von Stuttgart am Freitag in den Lechtaler Alpen 250 Meter über felsiges Gelände in die Tiefe.

Die vierköpfige Gruppe, mit der der Mann unterwegs war, wollte von der Wannenspitze auf einem Berggrat zu einem benachbarten Gipfel gelangen, als der 50-Jährige im Nebel auf dem leicht beschneiten Untergrund stolperte und abstürzte, sagte ein Polizeisprecher der dpa.

Wegen der schlechten Sichtverhältnisse stiegen Bergretter statt mit dem Hubschrauber zu Fuß zu der Unfallstelle auf, wo sie den Mann in den Abendstunden tot entdeckten. Erst am Samstagmorgen konnte er mittels eines Hubschraubers geborgen werden.