Deutschland Bayreuths OB ist schon seit der Grundschule ein Wagnerianer

Thomas Ebersberger (CSU), Bayreuther Oberbürgermeister, lächelt in die Kamera. Foto: Pressestelle der Stadt Bayreuth/dpa/dpa

Bayreuth - Schon seit der Grundschulzeit ist der Bayreuther Oberbürgermeister Thomas Ebersberger ein Anhänger der Werke Richard Wagners. Seit der dritten Klasse sei er jedes Jahr bei den Festspielen dabei gewesen, sagte der 64 Jahre alte CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Er sei unweit des Grünen Hügels aufgewachsen.

Und nun hätte der 2020 gewählte Ebersberger eigentlich auch einen wichtigen Job bei den Festspielen: Der Bayreuther Oberbürgermeister begrüßt traditionell die prominenten Premierengäste auf dem roten Teppich vor dem Festspielhaus. Im vergangenen Jahr jedoch ist das Opern-Spektakel komplett wegen der Corona-Pandemie ausgefallen, in diesem Jahr gibt es zwar wieder Festspiele, doch ohne großes Tamtam und ohne roten Teppich.

"Ich bin jemand, der es nimmt, wie es kommt und das Beste daraus macht", sagte er. Die Bayreuther Bürger vertröstet Ebersberger aufs kommende Jahr, wenn es wieder schillernder zugehen dürfte am Grünen Hügel: "Man kann sich aufs nächste Jahr freuen."

© dpa-infocom, dpa:210724-99-504322/2

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading