Berlin - Unmittelbar vor dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Brexit bedauert. Er blicke sehr wehmütig auf die gemeinsame Zeit in der Staatengemeinschaft zurück, sagte der CDU-Politiker im ZDF-"Morgenmagazin". Aber man müsse auch nach vorne blicken und müssen dafür sorgen, dass die Europäische Union stärker werde und nicht schwächer. Um 24.00 Uhr (MEZ) soll Großbritannien die Europäische Union verlassen. Danach stehen Verhandlungen über das künftige Verhältnis der EU mit London an.