Deutscher Wetterdienst Wechselhaftes Wetter in Deutschland mit wenig Sonne

Eine Zierkirsche blüht vor der Altstadtkulisse in Dresden. Das Wetter wird am Wochenende jedoch wechselhaft. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Sonnenschein - aber auch Regen und Gewitter: Das Wetter wird in Deutschland zum Wochenende unbeständig. Auch die neue Woche beginnt wechselhaft.

Die Woche endet wechselhaft mit wenig Sonne und vielen Wolken. Am Sonntag ist das Wetter in Deutschland dreigeteilt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte.

Die Menschen von Nordrhein-Westfalen bis zum Berliner Raum erwartet demnach ein Mix aus Sonne und Wolken. Südlich der Donau wird es stark bewölkt. Es werden demnach Schauer und Gewitter erwartet. Dazwischen wird es in einem Streifen vom Saarland bis nach Nordbayern und Sachsen bedeckt und regnerisch.

Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 18 Grad. Es weht ein mäßiger, vor allem an der Küste stark böiger Wind. In der Nacht zum Montag kommt es gebietsweise zu Regen, wobei es im Norden und Osten eher trocken bleibt. Die Temperaturen sinken auf acht bis drei Grad.

Wechselhaft beginnt laut DWD auch die neue Woche. Am Montag sind vor allem im Westen Schauer und einzelne Gewitter zu erwarten, während sich an den Küsten und im angrenzenden Binnenland auch länger die Sonne zeigt. Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 17 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist im Norden leichter Frost möglich.

Am Dienstag zeigt sich das Wetter ähnlich wechselhaft. So bleibt es in der Nordhälfte trocken, während südlich von Main und Mosel einzelne Schauer und Gewitter erwartet werden. Nachts kann es vor allem in der Nordhälfte zu Frost kommen. 

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading