Der Traum vom Jubiläumstitel ist geplatzt! Die Trans MF Landshut Devils wurden am Samstag bei der deutschen Speedway-Meisterschaft - wie bereits 2019 - erneut "Vize" hinter dem MSC Brokstedt Wikinger. Am Ende hatten die Norddeutschen (43 Zähler) nach prickelnden Duellen gerade zwei Pünkterl mehr auf dem Konto als die Niederbayern (41). Die gastgebenden Torros vom MC Güstrow (31) und MC Nordstern Stralsund (29) landeten abgeschlagen auf den Plätzen drei und vier.

Insgesamt starteten bei der "Deutschen" sieben "Teufel" aus dem Kader der Landshuter für die 2. polnische Liga. Schön verteilt auf alle vier Vereine. Ein Duo hatte hinterher besonderen Grund zur Freude.