Als zu Beginn der Corona-Pandemie der Weltmarkt für Mund-Nasen-Schutzmasken leer gefegt war, haben deutsche Unternehmer in Rekordzeit eigene Produktionslinien für Masken aufgebaut. Auch in Ostbayern starteten Firmen mit der Herstellung. Politiker waren begeistert und ließen sich gerne beim Besuch dieser Firmen ablichten. Eineinhalb Jahre später fühlen sich die deutschen Maskenhersteller im Stich gelassen und stehen vor dem Aus.

"Wenn von staatlicher Seite nicht bald gehandelt wird, stehen wir nächstes Jahr da wie vor der Corona-Krise: ohne eigene Maskenproduktion und komplett abhängig von Asienimporten." Das sagt Orhan Sömelioglu. Der Geschäftsführer der Firma SWS-Medicare aus Essenbach bei Landshut - ein Tochterunternehmen der Firma SWS-Schüler aus Moosburg (Kreis Freising), das im Mai 2020 extra zur Maskenproduktion gegründet wurde - ist erster Vorsitzender des Maskenverbands Deutschland.