Der Beste kommt Straubing Tigers empfangen Eisbären Berlin

Die Straubing Tigers (blaue Trikots) werden gegen die Eisbären Berlin nichts unversucht lassen, einen Sieg zu holen. Denn mit den drei Punkten würden die Tigers sicher das Heimrecht für das Playoff-Viertelfinale haben. Foto: fotostyle-schindler.de

An diesem Freitag findet das letzte Hauptrundenduell der Straubing Tigers statt. Um 19:30 Uhr (Magenta Sport) empfängt das Team von Headcoach Tom Pokel den amtierenden Meister und Tabellenführer Berlin. Die Eisbären waren in den letzten Partien größtenteils erfolgreich. Gegen München und Nürnberg wurden Siege erzielt.

Jedoch ging man vergangenen Sonntag gegen die Tigers zuhause mit 3:6 unter. Durch den 5:1-Erfolg über die Augsburger Panther diese Woche sicherte sich das Team um Kapitän Frank Hördler den Hauptrundensieg. Somit gehen die Berliner als Erstplatzierter ins Playoff-Viertelfinale.

Matthew White sorgt für Gefahr

Aufpassen müssen die Niederbayern vor allem auf Top-Torjäger Matthew White. Der Außenstürmer des amtierenden Meisters steht mit 28 Toren auf Platz zwei der DEL-Torschützenliste. Von bisher drei Saisonduellen gingen zwei an die Hauptstädter. Die Straubinger wollen dagegen unbedingt Tabellenplatz vier halten. Um dies sicher zu schaffen, muss das Team um Kapitän Sandro Schönberger gegen Berlin nach 60 Minuten gewinnen. Andernfalls müssen die Tigers auf einen Patzer des Konkurrenten aus Mannheim hoffen, der zeitgleich daheim gegen den Zweiten Grizzlys Wolfsburg und am Sonntag noch bei Absteiger Krefeld antreten muss. Verteidigen die Straubinger den Rang, sichern sie sich das Heimrecht für das Playoff-Viertelfinale.

Tigers haben letzte zehn Spiele gepunktet

Unter der Woche verloren die Tigers in Iserlohn, nach Penaltyschießen musste man sich mit 4:3 geschlagen geben. Trotz dessen sind die Gäubodenstädter noch immer in hervorragender Verfassung: In den vergangenen zehn Spielen konnte das Team immer punkten und verloren nur zwei Mal, einmal nach Verlängerung, einmal nach Penaltyschießen.

Vorverkauf für die Playoffs startet

Mit den Adler Mannheim steht der Playoff-Gegner der Straubing Tigers schon fest. Noch ist aber nicht sicher, ob der niederbayerische DEL-Klub im Viertelfinale Heimrecht genießt oder nicht. Damit ist auch nicht klar, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten die Playoff-Heimspiele der Tigers stattfinden. Dennoch haben alle Fans ab jetzt die Möglichkeit, Tickets für das erste Viertelfinal-Heimspiel zu erwerben. Die Tickets (Steh- und Sitzplätze) für das erste Heimspiel im Playoff-Viertelfinale (10. oder 12. April, Spielbeginn noch nicht bekannt) werden beim letzten Hauptrundenspiel gegen die Eisbären Berlin erstmals erhältlich sein. Der Verkauf findet in den Drittelpausen an den Stadionkassen statt. Ab Samstag können die Tickets auch online sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Der Fanshop hat in der kommenden Woche neben den regulären Öffnungszeiten auch schon am Montag von 15 bis 18.30 Uhr geöffnet. Keine Corona-Regeln mehr Den Besitzern von Super-Dauerkarten wurde bereits beim Kauf der Dauerkarte der Einlass zu sämtlichen Playoff-Heimspielen für alle Playoff-Runden garantiert. Diese Dauerkarten werden wie bisher auch weiterhin beim Einlass gescannt. Die Gültigkeit der normalen Dauerkarten endet mit dem letzten Hauptrundenspiel gegen Berlin. Bei den Playoffspielen der Straubing Tigers entfallen das 2G-Modell beim Einlass sowie die FFP2-Maskenpflicht im Stadion.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading