Biltzschnell organisiert Demo gegen rechts

Spontan versammelten sich am Samstag Gegendemonstranten am Chamer Marktplatz, nachdem Vertreter der rechtsextremen Identitären Bewegung dort einen Infostand aufgebaut hatten. Foto: Michaela Sturm
Spontan versammelten sich am Samstag Gegendemonstranten am Chamer Marktplatz, nachdem Vertreter der rechtsextremen Identitären Bewegung dort einen Infostand aufgebaut hatten. Foto: Michaela Sturm

Zwischen den Verkaufsständen des Bauernmarktes haben die Demonstranten ihre Schilder hoch gehalten: „Nazis raus aus Cham“, „Vielfalt statt Ausgrenzung“, „Aufstehen gegen Rassismus“, stand da.

Spontan und in Windeseile hatten sich am Samstagvormittag die Gegendemonstranten auf dem Chamer Marktplatz versammelt.

Gegen 10 Uhr hatten Vertreter der rechtsextremen Identitären Bewegung einen Infostand am Marktplatz aufgebaut. „Wir waren hier beim Einkaufen und haben erst gedacht, da spielt jetzt gleich Musik“, sagte eine der späteren Gegendemonstrantinnen.

Als aber die fünfköpfige Gruppe vorm Marktplatzbrunnen ihr Banner gehisst habe, sei klar gewesen, dass es sich bei den jungen Leuten um keine Band handelte. Binnen kurzer Zeit versammelten sich daraufhin weitere Gegendemonstranten. Bereits um 10.30 Uhr hielten die ersten ihre Schilder hoch. L

etztlich standen etwa zwölf Demonstranten dem Infostand gegenüber – leise, aber sichtbar und, nach eigener Einschätzung, wirkungsvoll.

„Wenn wir hier stehen, geht niemand zum Stand“, wertete einer der Demonstrierenden den Protest als Erfolg. Gegen 11.30 Uhr war alles wieder vorbei. Die Identitären packten still und leise ihren Infostand ein und auch die Demonstranten gingen wieder ihrer Wege.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading