DEL2 Vorfreude auf die Eiszeit: Beim DSC geht's wieder los

Für Neuzugang Christoph Gawlik und den Deggendorfer SC ging es am Mittwochabend erstmals aufs Eis. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC geht wieder aufs Eis. Am Donnerstag startet der DEL2-Aufsteiger mit einem viertägigen Trainingscamp zu Hause offiziell in die Vorbereitung.

John Sicinski, Trainer des Deggendorfer SC, hat zweieinhalb Wochen Urlaub in Kanada hinter sich. Mit Beginn der Schulferien ging es mit der Famlilie in seine Heimat, seit Mittwoch ist er wieder zurück in Niederbayern - pünktlich zu den Fitnesstests und zur ersten Mannschaftssitzung. "Der Sommer war kurz", berichtet Sicinski. Bis Ende April wurde gespielt, dann musste alles dafür getan werden, dass dem sportlichen auch der tatsächliche Aufstieg folgt. Nachdem dieser feststand, war es Sicinskis Aufgabe, den Kader für das Abenteuer DEL2 zu basteln.

Bis auf Justin Kelly, den der DSC erst vergangene Woche verpflichtet hat und der noch ein paar Dinge in der Heimat zu erledigen hat, waren am Mittwoch bereits alle Spieler in Deggendorf. Acht Neuzugänge hat der DSC in diesem Sommer verpflichtet. Neben Kelly sticht dabei vor allem der langjährige DEL-Profi Christoph Gawlik heraus, der in seine Heimatstadt zurückkehrt.

Defensive zuerst

Bei der Kaderplanung hat Sicinski aber erst auf die Defensive geachtet. Mit Björn Linda wurde ein neuer Konkurrent für Torhüter Cody Brenner verpflichtet. Sicinski sieht beide zunächst auf Augenhöhe, sie sollen sich um die Position der Nummer eins duellieren. Für die Verteidigung kamen Christopher Kasten, Mathias Müller und Alex Roach, die Größe ins Team bringen und allesamt schon höherklassige Erfahrung aus der DEL oder DEL2 mitbringen.

In der Offensive kamen neben Kelly und Gawlik noch Josh Brittain und Christoph Kiefersauer, dazu wurden die Leistungsträger wie Kyle Gibbons, Curtis Leinweber und René Röthke gehalten. "Im Sturm waren wir bereits gut und haben uns weiter verstärkt", so die Einschätzung des Trainers.

Am Mittwochabend waren die Spieler freiwillig eine Stunde am Eis. Offiziell beginnt das Eistraining am Donnerstag. "Es ist Mitte August, es ist einfach wieder Eishockey-Zeit. Wir freuen uns alle darauf", sagt Sicinski. Die Vorbereitung startet mit einem viertägigen Trainingslager in Deggendorf. Von Donnerstag bis Sonntag wird jeweils zweimal trainiert. Am Samstag ab 17 Uhr findet ein offizielles Showtraining statt. Am Sonntagabend geht es dann fürs Teambuilding nach Straubing zum Gäubodenvolksfest. Ab kommender Woche wird dann normal trainiert und am Donnerstag steht das erste Testspiel an.

Aggressiv und offensiv: Spielstil soll gleichbleiben

Während der Vorbereitung liegt der Fokus zunächst darauf, die Neuzugänge gut zu integrieren und sie an das Deggendorfer System zu gewöhnen. Woche für Woche soll mehr im taktischen Bereich gearbeitet werden. Der DSC will dabei den Spielstil aus dem Vorjahr beibehalten. "Wir wollen defensiv aggressiv spielen und die Scheibe schnell erobern. Im Sturm sind wir stark und wollen offensives Eishockey zeigen", sagt Sicinski.

Für den Trainer Sicinski ist die DEL2 Neuland. Als Spieler war er letztmals in der Saison 2005/06 in der 2. Liga unterwegs. Er glaubt, dass man am besten fährt, wenn man sich vor allem auf sich selbst konzentriert. "Wir wissen, dass es eine harte Saison werden wird", sagt er, fügt aber hinzu: "Ich bin davon überzeugt, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft haben und auch in dieser Liga unsere Punkte holen werden."

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos