DEL2 Unglaublich! DSC schlägt Bayreuth nach 0:4 noch 7:6

Christoph Kiefersauer erzielte den entscheidenden Treffer für den DSC in Bayreuth. Foto: fotostyle-schindler.de

Unglaublich! Der Deggendorf liegt in Bayreuth schon mit 0:4 zurück, gewinnt am Ende aber 7:6.

Was für eine verrückte Partie! Der Deggendorfer SC liegt am Sonntagabend bei den Bayreuth Tigers bereits mit 0:4 zurück, kommt dann mit einer tollen Aufholjagd zurück und gewinnt am Ende mit 7:6. Damit konnten die Niederbayern auch das zweite Spiel unter Neu-Trainer Kim Collins für sich entscheiden.

Doch zunächst lief es vor 1.612 Zuschauern alles andere als rund für den DSC. Nach dem ersten Drittel stand es bereits 0:3, nach 1:05 Minute im zweiten Drittel fiel gar das 0:4. Juuso Rajala (2), Ville Järveläinen und Henry Martens waren die Torschützen.

Doch dann wachte der DSC auf und glich durch vier Treffer binnen nicht einmal 16 Minuten aus. Kyle Gibbon, Nico Wolfgramm, Alex Roach und Andrew Schembri trafen für die Niederbayern, die zu Beginn des Schlussabschnitts durch Dani Bindels sogar erstmals in Führung gingen. Zwar konnte Järveläinen mit seinem zweiten Treffer nochmals für Bayreuth ausgleichen, doch Curtis Leinweber und Christoph Kiefersauer stellten in der Folge auf 7:5 für Deggendorf. Der Treffer von Michael Bartosch zum 7:6 war letztlich zu wenig für die Gastgeber.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos