DEL2 EV Landshut und Eisbären Regensburg erhalten Lizenz

Das DEL2-Logo ist kommende Saison sowohl in Landshut als auch in Regensburg auf der Eisfläche zu sehen. Foto: Eibner/imago

Beim EV Landshut und bei den Eisbären Regensburg herrscht nun Planungssicherheit: Beide Klubs haben die Lizenz für die kommende DEL2-Saison erhalten.

Wie die Liga am Donnerstag mitteilte, konnte allen sportlich qualifizierten DEL2-Klubs der Vorsaison, darunter der EV Landshut, das Fortbestehen der Klublizenz bestätigt werden. Neu in der Liga sind DEL-Absteiger Krefeld sowie der Aufsteiger aus der Oberliga, die Eisbären Regensburg.

"Wir freuen uns, dass wir die Lizenz für die neue Saison erhalten haben und fiebern dem Saisonstart entgegen. Unser Dank gilt besonders dem klaren Bekenntnis unserer treuen Partner und Sponsoren, der Arbeit unserer Steuerkanzlei WISEO und Mitarbeiterin Eva Brandl, welche für den Lizenzerhalt verantwortlich sind", erklärt EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

DEL2-Chef Rudorisch: "Besondere Betrachtung fand statt"

"Auch in diesem Jahr war das Lizenzprüfungsverfahren kein leichtes Unterfangen für die Klubs", erklärt DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch. "Aufgrund der Corona-Hilfe im Profisport fand eine besondere Betrachtung statt. Bei den Ticketerlösen wurden für diese Spielzeit die Werte der Saison 2019/2020 minus 20 Prozent angesetzt. Bei den Sponsoringeinnahmen wurden maximal die Werte vom Vorjahr anerkannt. Entsprechend hoch waren der Prüfungsaufwand und auch der Austausch mit den Clubs. Diese Hürden haben aber alle Clubs gemeistert und wir freuen uns jetzt auf eine spannende Jubiläumssaison."

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading