Der EV Landshut will Ales Jirik mit einem neuen Vertrag ausstatten. Davor soll der Deutsch-Tscheche aber in Vorbereitungsspielen noch einmal gestestet werden.

Der Kader des EV Landshut bekommt vielleicht noch einmal Verstärkung für die anstehende Saison in der DEL2. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, würde man gerne Alex Jirik nochmals einen Vertrag geben. Der 38-jährige Deutsch-Tscheche bestritt vergangene Saison 21 Spiele in der Oberliga für den EVL (19 Punkte). Im Oktober erlitt er allerdings einen Wadenbeinbruch und kehrte erst zu den Playoffs aufs Eis zurück.

Der Plan ist: Jirik, der nebenher im Training der U9 des Clubs mitwirkt, soll in den kommenden Testspielen dabei sein und dabei auf Herz und Nieren getestet werden. Ab 1. September soll er dann einen neuen Vertrag erhalten. "Wir möchten Ales gerne weiterverpflichten, dürfen aber aufgrund der Schwere seiner Verletzung keinerlei Risiko eingehen und müssen ihn auch persönlich absichern", sagt EVL-Geschäftsführer Ralf Hantschke. "Deshalb werden wir ihn jetzt beim Turnier in Dresden und bei den beiden Spielen in Schottland noch einmal intensiv testen und hoffen – wenn alles gut geht - dass wir ihn ab dem 1. September mit einem neuen Vertrag für die kommende DEL2-Saison ausstatten können."