DEL Drittes Drittel als Maßstab für die Straubing Tigers

Als echte Verstärkung für die Straubing Tigers hat sich Benedikt Kohl (links, im Duell mit Bremerhavens Dominik Uher) entpuppt. Der Verteidiger kehrt am Freitag an seine alte Wirkungsstätte Augsburg zurück. Foto: Schindler

"Wir müssen einfach gleich loslegen", sagt Tigers-Coach Tom Pokel vor Wochenend-Spielen.

"Wir sind hungrig, wollen aufstehen und zurück auf die Siegerstraße", sagt Tom Pokel vor dem dritten Wochenende der DEL-Saison 2019/20, nachdem seine Straubing Tigers am vergangenen Sonntag die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit hinnehmen musste. Einen negativen Eindruck hat dieses 2:3 gegen die Düsseldorfer EG beim Straubinger Head Coach jedoch keineswegs hinterlassen. Stattdessen sah der 52-Jährige reichlich erfreuliche Aspekte, auf denen die Tigers in den bevorstehenden Partien am Freitagabend (19.30 Uhr) bei den Augsburger Panthern sowie am Sonntag (16.30 Uhr) in eigener Halle gegen die Kölner Haie aufbauen können.

"Es war ein sehr gutes Spiel auf hohem Niveau", blickt Pokel auf den Heimauftritt gegen die DEG zurück. "Von unserer Struktur her, taktisch und wie wir gestanden sind, haben wir es sehr gut gemacht. Wir haben trotz fünf Unterzahlsituationen gegen eine sehr gute Mannschaft laut unserer Statistik nur 19 Torschüsse zugelassen." Bemerkenswert außerdem: Gegen Düsseldorf egalisierten die Tigers am vierten Spieltag zum bereits vierten Mal einen Rückstand und holten wie schon zum Saisonauftakt gegen die Krefeld Pinguine sogar ein Zwei-Tore-Defizit auf.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading