DEL Couragierte Tigers verlieren gegen Köln

Die Straubing Tigers unterliegen den Kölner Haien mit 2:4. Foto: imago

Trotz ansehnlicher Leistung konnte der Tabellenletzte auch aus Köln keine Punkte mitnehmen. Die Straubing Tigers verlieren gegen die Kölner Haie mit 2:4.

Man kann nur den Hut ziehen vor dieser Leistung der Straubing Tigers. Auch im 23. Spiel in den letzten 64 Tagen - im Schnitt also alle zwei bis drei Tage ein Spiel über die Dauer von zwei Monaten - warfen die Tigers am Dienstag in Köln alles in die Waagschale, hatten fast doppelt so viele Schüsse als Gastmannschaft wie der Gegner, mussten aber doch mit einer unglücklichen 2:4-Niederlage die Heimreise antreten.

Denn am Ende schlugen sich die Tigers mit haarsträubenden Abwehrfehlern selbst. Denn eigentlich standen die Straubinger gut, ließen nur das Nötigste zu und spielten auch munter nach vorne. Doch Köln nutzte die Fehler eiskalt aus. So bereits in der 5. Minute: Colton Jobke mit einem Fehlpass im eigenen Drittel genau auf Justin Shugg, und der ließ sich die Chance zur Führung nicht entgehen. Die Tigers hatten auch ihre Möglichkeiten, aber beim Bauerntrick von Kyle MacKinnon trudelte die Scheibe Zentimeter am Tor vorbei und Alexander Oblinger vergab bei einem Konter. Effizienter waren da die Haie: In einem ersten Drittel, in dem es insgesamt nur wenig Tormöglichkeiten gab und sich kein Team ein echtes Übergewicht erspielten konnte, gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 31. Januar 2018.

 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading

Videos