Eine emotionale Debatte im Deggendorfer Stadtrat haben eine Reihe von Anträgen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ausgelöst. Vor allem die Forderung, dass alle Stadträte ihre beruflichen und geschäftlichen Beziehungen mit der Stadt und kommunalen Unternehmen offenlegen sollten, stieß auf großen Widerstand.

Der Antrag der Grünen-Fraktion um ihren Vorsitzenden Christian Heilmann hatte ihren Grund ganz offensichtlich in der Masken-Affäre des Bundes. Nicht als einziger reagierte CSU-Fraktionschef Paul Linsmaier empfindlich auf das Begehren der Grünen. Es sei "unterste Schublade", die Maskenaffäre des Bundes auf den Deggendorfer Stadtrat übertragen zu wollen, so Linsmaier, der Heilmann aufforderte, offen den Grund für seinen Antrag zu nennen.