Mit einer Fülle von gigantischen Eindrücken kehrten 217 Deggendorfer und Deggendorferinnen am 10. November 1995 nach einem einwöchigen Aufenthalt in dem US-Bundesstaat Florida in ihre Heimatstadt zurück.

Im Rahmen der sechsten Kulturreise "Eine Stadt geht in die Luft" hatten die Reisenden in Begleitung von Oberbürgermeister Dieter Görlitz und Verkehrsamtschef Günther Löffelmann einen Eindruck vom "American Way of Life" bekommen, den sie wohl bis heute nicht vergessen haben. Wenn doch, dann bietet der Donau Anzeiger hiermit ein paar Erinnerungen an herausragende Momente.

Geist von Schatzsuchern und Seeräubern gespürt

"Die Amerikaner denken kurzfristig und breit, die Deutschen eher langfristig und geradlinig." Mit diesem einfachen Vergleich der unterschiedlichen Lebenseinstellungen wurden die Niederbayern von ihrer Reiseleiterin "Gusti" auf amerikanischem Boden empfangen. Sie war damals vor 15 Jahren aus dem Rheinland nach Amerika ausgewandert und begleitete zusammen mit weiteren Kollegen die Reisegesellschaft eine Woche durch den südlichsten Staat der USA. Im voll klimatisierten Bus ging es gleich am ersten Tag vom Strandhotel in Miami nach Key West, dem südlichsten Punkt in den USA.