Eine lange Schlange bildete sich am Dienstag am Impfzentrum. Der Stau war aber nicht witterungsbedingt, sondern lag einzig und allein daran, dass sich die Impfwilligen nicht an die Termine gehalten haben, klärte Thomas Kindel, Leiter des Sachgebiets für Öffentliche Sicherheit und Ordnung am Landratsamt, auf. "Wir hatten den Impfstart kurzfristig außerplanmäßig hochgefahren und 130 Ü 80-Jährige telefonisch kontaktiert, und diese in drei Terminblöcke im Vier-Stunden-Rhythmus eingeteilt. Nur leider haben sich die Leute nicht daran gehalten und sind einfach nach Gutdünken gekommen. Das war nicht im Sinne des Erfinders. Es kamen einfach zu viele in zu kurzer Zeit. Eigentlich sollten die Menschen auch im Auto sitzenbleiben anstatt draußen im Schneetreiben in der Schlange zu warten.