Deggendorf Stadthallen werden zum Zukunftslabor für Kinder

Sägen, bohren, schleifen, drechseln: hoch konzentriertes Werken in den FORSCHA-Workshops. Foto: i!bk

Astronautin, Meeresforscher, Malermeisterin, Informatiker, Mechatroniker, Klimaretterin? Was will ich werden? Was macht mir Spaß? Was bewegt die Welt? Die Messe "regioFORSCHA Niederbayern" hat die Antworten auf diese Fragen.

Das neue Eingangstor zum Donaufest nimmt die Besucher am Freitag, 19., und Samstag, 20. Juli, mit auf eine fantastische Reise in die Zukunft. Spielerisch und fesselnd setzt die Mitmachmesse zukünftige Entwicklungen in Szene. An Experimentierstationen, in Zukunftslaboren und Riesentrucks, in Werkstätten und Workshops erleben Kinder, Jugendliche, Eltern, Pädagogen, Wissenwoller und "Gscheidhaferl" mit allen Sinnen und viel Spaß die faszinierende Welt von MINT und mehr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading