Deggendorf Schüler gestalten Zukunftsvisionen für Roboter und App

Die Preisträger des Wettbewerbs „Wie können uns Apps und Co. im Alltag in der Zukunft helfen?" beim Tag der offenen Tür an der TH Deggendorf Foto: THD

Unter dem Motto „Wie können uns Apps und Co. im Alltag in der Zukunft helfen?" hat die Technische Hochschule Deggendorf (THD) Schülerinnen und Schüler im Frühjahr aufgerufen, sich über ein Leben im Einklang mit Robotern, Apps und Technologie Gedanken zu machen. Zum 25-jährigen Hochschuljubiläum präsentierten alle Wettbwerbsteilnehmer ihre Ideen, in Form programmierter Apps, Zeichnungen oder Bastelmodellen. Die beiden besten Ergebnisse prämierte die MINT-Förderung der THD mit einem Preis und werden am 19./20. Juli bei der RegioFORSCHA ausgestellt.

Kreativ, im Stil eines kurzen Comicstrips hätten sich elf Schüler der Wirtschaftsschule Deggendorf der Aufgabe gewidmet, wie die THD am Dienstag mitteilte. Die Arbeit der Schüler thematisiere die Diskrepanz zwischen menschlichem Anspruch und dem aktuellen Stand der Technologie. Ihrem digitalem Assistenten, genannt Vektor, fehle es am Feingefühl, er zerbricht beim Spülen das gute Porzellan und kann somit die menschliche Arbeit nicht ersetzen. Dass dies in der Industrie aber zum Teil bereits möglich ist, sieht man auf einem weiteren Bild des Comics. Es zeigt den Wegfall von Arbeitsplätzen durch neue Technologien, Roboter und Künstliche Intelligenz. Für ihre kreative Darstellung von Chancen und Herausforderungen durch das Zusammenleben mit Robotern hat den Schülern den ersten Platz in der Kategorie Klassenstufe 7 - 9 eingebracht.

Sofia, Felix, Lena und Timo sind Schüler der 11. Klasse der Aloys-Fischer-Schule in Deggendorf. Ihr universeller Roboter-Kommunikator SoFeLeTi zeigt mögliche Einsatzgebiete für Apps und Roboter. Die Ideen reichen von Tierortung, Personal Training, Altenpflege, Verkehrsregelung bis hin zum Thema Haushalt. In all diesen Bereichen könnten nach Meinung der Vier Apps zur Verbesserung von Alltagsabläufen eingesetzt werden. Dargestellt wurden die Ideen als hochwertige animierte Präsentation, mit der Sofia, Felix, Lena und Timo ihre Fähigkeiten als Grafikdesigner unter Beweis stellten. Das Quartett durfte den verdienten ersten Preis in der Klassenstufe 10 - 12 mit nach Hause nehmen.

Ausgezeichnet wurden die Preisträger am Tag der offenen Tür der THD durch die Leiterin der MINT-Förderung Andrea Stelzl.

Bei der RegioFORSCHA Niederbayern werden die preisgekrönten Arbeiten am Stand der MINT-Region Niederbayern ausgestellt. Mehr Informationen über die RegioForscha können auf deren Webseite nachgelesen werden: www.regio.forscha.de

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading