Deggendorf Polizei führt großangelegte Kontrollaktion durch

Die Deggendorfer Polizei führte Kontrollen am Freitag in der Stadt durch (Symbolbild). Foto: Susanne Raith

Seit Frühlingsbeginn erhält die Deggendorfer Polizei immer mehr Anrufe von Bürgern, die sich über Vandalismus, Ruhestörungen und Trinkgelagen an öffentlichen Plätzen in Deggendorf beklagen. Auch Drogenkonsum und Drogendeals sollen sich an verschiedenen Brennpunkten häufen. Deswegen führte die Deggendorfer Polizei am Freitag zusammen mit dem Jugendamt eine großangelegte Kontrolle durch.

Um 16.10 Uhr kontrollierte die Polizei am Bahnhof zunächst einen pöbelnden Betrunkenen. Dieser erhielt anschließend einen Platzverweis. Zwischen 16.15 und 16.50 Uhr überprüften die Beamten am Michael-Fischer-Platz/Rosengasse insgesamt 17 vorwiegend Jugendliche, nachdem immer wieder Beschwerden bei der Stadt Deggendorf eingingen. Verstöße gegen das Gesetz konnte die Polizei bei den Kontrollierten jedoch nicht feststellen.

Um 17.10 Uhr kontrollierten Polizisten bei den Deichgärten sechs Personen und fanden in der Nähe der Gruppe ein offensichtlich verstecktes Päckchen "Long Paper". Drogen entdeckte die Polizei jedoch nicht. Um 17. 30 Uhr überprüfte die Polizei eine weitere Person bei den Deichgärten. Auch hier bestätigte sich der Verdacht auf Drogen nicht. 

Zehn Minuten später entdeckten Polizeibeamte zwei Jugendliche, die sich am Luitpoldplatz beim Zigarettenautomaten aufhielten.  Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass einer der beiden den Personalausweis der Mutter gestohlen hatte und mit diesem Zigaretten aus dem Automaten holen wollte. Der Personalausweis wurde beschlagnahmt und der Mutter übergeben.

Um 18.10 Uhr kontrollierte die Polizei vier Personen bei der Angermühle, die an einem Buswartehäuschen Bier tranken. Eine dieser Personen führte einen Kampfhund der Rasse American Bulldogge mit. Bei der Kontrolle der Personen wurde bei dem "Hundeführer" eine geringe Menge Marihuana gefunden. Die Verstöße werden zur Anzeige gebracht. 

Mehrere Personen flüchten vor Polizei

Zwanzig Minuten später entdeckte die Polizei zehn Personen am Bogenbachdamm. Als die Polizisten sich näherten, wollte die Gruppe sofort flüchten und warf Gegenstände über die Hochwasserschutzmauer. Die Einsatzkräfte holte die Gruppe ein und umstellte sie.  In der Böschung konnte ein etwa DIN A6 großes Tütchen mit mehreren verpackten kleineren Tütchen sowie eine kleine Dose mit offensichtlich Cannabis-Produkten gefunden werden. Alle Personen wurden zur Überprüfung zur Dienststelle der PI Deggendorf gebracht. Die Drogen wurden beschlagnahmt. 

Um 19.30 Uhr wurde ein Auto bei einer Tankstelle in der Hans-Krämer-Straße kontrolliert. Als die Insassen die Polizeibeamten bemerkten, warfen sie ein Päckchen unter das Auto. Darin befanden sich Drogen, die offensichtlich dem Beifahrer gehörten. Die Polizei stellte die Videos der Überwachungskamera an der Tankstelle sicher. Der anschließende Drogenschnelltest beim Fahrer verlief positiv. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Gut eine Stunde später kontrollierten Polizisten das Parkhaus der Stadthalle, dort war die Lage jedoch ruhig. Auch eine Shisha Bar wurde kurz vor 21 Uhr kontrolliert, ohne dass die Polizisten etwas zu beanstanden hatten.  

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading