Deggendorf Peter Untermaierhofer präsentiert "Lost Places"-Fotografien

Fotograf Peter Untermaierhofer (M.), hier mit Professor Günter Reinhard und zweitem Bürgermeister Günther Pammer, bezeichnet sich selbst nicht als Künstler. Seit der Ausstellungseröffnung am Donnerstagabend sind seine Bilder in der Stadtgalerie des Stadtmuseums zu sehen. Foto: tj

Gehört das Genre der Fotografie zur Kunst? Die Frage wird bereits seit ihren Anfängen bejaht, und trotzdem gibt es Fotografen, die sich selber nicht als Künstler bezeichnen. Einer von ihnen ist der Fotograf Peter Untermaierhofer.

Der gebürtige Eggenfeldener studierte an der Technischen Hochschule Medientechnik, unter anderem bei Professor Günter Reinhardt. So beschäftigte er sich immer eingehender mit der Technik der Fotografie und seine Diplomarbeit handelte vom Erstellen eines Bildbandes. Untermaierhofer ist die Ausstellung "Lost Places" gewidmet, die derzeit in der Galerie des Stadtmuseums zu sehen ist.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. März 2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading