Deggendorf Neue Straßen für die Region

Neben der A 3 liegt der Schwerpunkt derzeit auf der B 11. Unser aktuelles Bild zeigt die gegenwärtige Situation bei Hochbühl. Foto: Peter Kallus

Wie geht es weiter mit dem Ausbau wichtiger Verkehrsadern der Region, allen voran der B11 und der A3? Dies war am Donnerstag Thema bei einer Verkehrskonferenz, die CSU-Bundestagsabgeordneter Thomas Erndl initiiert hat.

Die Erwartungshaltung "Heute gibt es einen Beschluss, und am nächsten Tag steht der Bagger da" funktioniere in der Realität nicht, eröffnete Erndl seine erste Infrastrukturkonferenz für die kommunalen Mandatsträger aus dem Landkreis Deggendorf im Hotel am Ohewehr. Als Referenten nahmen Robert Wufka, Leiter des Staatlichen Bauamts Passau, Günther Kleiner, Sachgebietsleiter des Bereichs Straßenbau bei der Regierung von Niederbayern, Stefan Pritscher, Sachgebietsleiter im Bereich Planung bei der Autobahndirektion Südbayern, sowie Christian Unzner, Leiter der Dienststelle Regensburg der Autobahndirektion Südbayern, teil. Auch Staatsminister Bernd Sibler, Landrat Christian Bernreiter und Erndls Vorgänger Barthl Kalb ließen sich trotz heißer Temperaturen die Teilnahme an der Konferenz nicht entgehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading