Deggendorf "Ladies Crime Night": kurz vor dem Ende fiel der Schuss

Sie lasen als "Mörderische Schwestern" (v. l.): Nicole Neubauer, Edith Polkehn, Anja Mäderer, Janet Clark, Ursula Schmidt-Spreer, Rosemarie Benke-Bursian und Carmen Mayer. Foto: Petra Markgraf

Spannend, düster, aber dennoch ungefährlich: Zur zweiten "Ladies Crime Night" wurde am Freitag in die Stadtbibliothek eingeladen.

Sieben mörderische Schwestern lasen Texte aus ihren Werken, musikalisch begleitet von Jazz-ChriMi. Das Besondere: Die Schwestern durften nur so lange lesen, bis von irgendwoher ein Schuss fiel. Danach moderierte Marianne Weidenbach die nächste Autorin an, und das Spiel begann von vorne.

So blieb das Ende der jeweiligen Geschichte stets im Dunkeln oder der Phantasie des Publikums überlassen. Die "Mörderischen Schwestern", das ist eine Vereinigung von Frauen, die sich dem Schreiben von Kriminalgeschichten oder -romanen verschrieben haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Oktober 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading