Sie lässt nicht nur die Herzen aller Kletterfans höherschlagen, sondern auch derjenigen, die sich mit dem Sport erst noch anfreunden müssen: das erste und nigelnagelneue Kletterzentrum ES-Vertikal der Alpenvereinssektion Deggendorf auf dem Sandnerhof in Natternberg. Das Projekt ist auf Initiative der Alpenvereinssektion entstanden, die schon 2006 mit dem Gedanken spielte, eine Halle zum Indoorklettern zu errichten. Im Sommer 2016 konnte mit dem Hochbau gestartet werden.

Wer den Haupteingang der riesigen Kletterhalle sucht, muss erst einmal hoch hinaus, doch der Aufstieg lohnt sich: Über mehrere steile Außentreppen erwartet die Besucher auf mittlerer Ebene hinter der Eingangstür ein großflächiges, lichtdurchflutetes Panorama-Bistro, dessen Eingangsbereich mit einem mit zwei Terminals ausgestatteten Kassenbereich sowie einer Bistrotheke aufwartet, vor dem Tische und Stühle aufgestellt sind. Durch die hohen Fenster haben die Besucher die Möglichkeit, die Aussicht auf das Bergpanorama des Bayerischen Waldes zu bewundern, während auf der anderen Seite die Klettersportler die 15,5 Meter steilen Wände erklimmen. So haben die Besucher vom als Galerie angelegten Bistrobereich dauerhaft die Kletterer im Auge, die ihr Können auf der rund 960-Quadratmeter-Kletterfläche im Innenbereich im Erdgeschoss unter Beweis stellen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Mai 2018.