Deggendorf Eishockeyfans drehen durch

In Deggendorf musste die Polizei bei massiven Ausschreitungen eingreifen (Symbolbild) Foto: Franziska Kraufmann, dpa

Wenns um Eishockey geht, kennen sich manche Fans nicht mehr. Das mussten auch die Deggendorfer Fans am Freitagabend schmerzlich feststellen.

Im Anschluss an das Eishockeyspiel der Oberliga Süd zwischen Deggendorfer SC und EV Landshut kam es zu massiven Ausschreitungen der Eishockey-Fans im Umfeld des Deggendorfer Eisstadions.

Das Spiel endete gestern um 22.30 Uhr im mit 2.400 Zuschauern nahezu ausverkauften Deggendorfer Eisstadion mit 4:2 für Deggendorf. Als nach der Abreise der meisten Fans noch etwa 25 Deggendorfer am Kiosk vor dem Eisstadion standen, kamen etwa 30 bis 40 teilweise vermummte Landshuter Fans vom Parkplatz zurück und bewarfen nach anfänglichen Stänkereien die Deggendorfer mit Flaschen und Steinen.

Daraus entwickelten sich mehrere Schlägereien rund ums Eisstadion, die schlagartig mit der Flucht der Angreifer endeten, als 13 Einsatzfahrzeuge der Deggendorfer Polizei und benachbarter Polizeidienststellen am Eisstadion eintrafen.

Letztendlich wurden sechs Deggendorfer leicht verletzt, sie wurden Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Deggendorfer wurde schwer verletzt, als ihm die Landshuter mehrere Fußtritte gegen den Kopf verpassten. Er dürfte noch stationär im Klinikum liegen.

Einem weiteren Deggendorfer wurde sein Fan-Schal geraubt. Außerdem wollte ein bislang unbekannter Deggendorfer auf einen Rettungssanitäter des BRK Deggendorf beim Rettungsdiensteinsatz einschlagen, konnte aber abgewehrt werden und tauchte in seiner Fan-Gruppe unter. Der Sanitäter blieb unverletzt.

Von der Polizei wurden insgesamt sieben Randalierer vorläufig festgenommen, ausschließlich Landshuter Fans. Ihre jeweilige Tatbeteiligung muss noch genau geklärt werden. Der Kriminaldauerdienst aus Straubing hat noch gestern mit den Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs, Raubes und gefährlichen Körperverletzungen etc. begonnen.

Die weitere Sachbearbeitung wird die Kripo Deggendorf übernehmen.

Das Fanprojekt des Deggendorfer SC nimmt zu den Ausschreitungen Stellung und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Fans des EV Landshut. "Nach dem Derbysieg am Freitagabend ist es vor dem Deggendorfer Eisstadion zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden sieben Anhänger des Deggendorfer SC verletzt, zum Teil schwer. Das Vorgehen der Landshuter lässt darauf vermuten, dass diese Aktion, bei der Unschuldige zu Schaden kamen, geplant war und keinen Zusammenhang mit dem Spielergebnis hatte", heißt es in einer Pressemitteilung.

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos