Deggendorf Dritte Bürgermeisterin Renate Wasmeier im Interview

Renate Wasmeier vor der Geh- und Radwegbrücke über das Donauufer. Diese überquert die begeisterte Radlerin und Läuferin sehr oft. Symbolisch Brücken bauen möchte die 52-Jährige künftig auch in ihrem neuen Amt als dritte Bürgermeisterin Deggendorfs. Foto: oh

Mit Anna Eder hatte Deggendorf von 2000 bis 2012 bereits eine Oberbürgermeisterin, eines der Stellvertreter-Ämter war aber bisher noch nie mit einer Frau besetzt. In dieser Amtsperiode gibt es damit eine Premiere: Mit großer Mehrheit wurde Renate Wasmeier (CSU) in der konstituierenden Stadtratssitzung zur dritten Bürgermeisterin gewählt.

Die ehemalige Jugendbeauftragte freut sich sehr auf ihre neue Aufgabe, auch wenn diese viel Arbeit mit sich bringt. Ihr Ziel: Brücken bauen, sowohl zwischen der Kernstadt und den Stadtteilen als auch zwischen den Bürgern und der Kommunalpolitik sowie innerhalb der Fraktionen des Stadtrates, wie die 52-Jährige in einem Exklusiv-Interview mit dem Donau-Anzeiger verrät.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading