Am frühen Montagnachmittag blieb auf der A3 auf Höhe der Donaubrücke beim Deggendorfer Ortsteil Deggenau in Fahrtrichtung Regensburg ein Lastwagen-Hängergespann liegen. Schnell bildete sich ein kilometerlanger Rückstau im Feierabendverkehr, der sogar bis nach Passau-Nord reichte.  

Grund für die Panne war ein Rahmenbruch des Tiefladers. Der Fahrer konnte das schwere Gespann samt geladener Baumaschine noch größtenteils auf den Pannenstreifen manövrieren. Zum Umladen der Baumaschine und zur Bergung des Tiefladers musste der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt werden.

Im Feierabendverkehr bildete sich sehr rasch ein langer Stau, der zeitweise fast bis zur Anschlussstelle Passau-Nord zurück reichte. Spezialisten des Schwerverkehrstrupps der Verkehrspolizei Deggendorf waren an der Einsatzstelle, konnten aber keine Erklärung für den Rahmenbruch des Tiefladers finden. Erst in den frühen Abendstunden konnte die Autobahn wieder vollständig freigegeben werden.