Degernpoint Crash auf ehemaliger B11 - Fahrer (32) in Lebensgefahr

Auf der Staatsstraße 2350 auf Höhe Degernpoint hat es am Mittwochmorgen gekracht. Foto: bs

Auf der Staatsstraße 2350 (ehemalige B11) hat sich am Mittwochmorgen auf Höhe Degernpoint ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem vier Menschen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt wurden.

Am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2350 auf Höhe Uppenbornstraße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 32-Jähriger aus dem Gemeindebereich Altdorf (Landkreis Landshut), war mit seinem Ford Fiesta von Moosburg kommend Richtung Landshut unterwegs. Auf Höhe der Uppenbornstraße kam er aus noch ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Opel Kleintransporter zusammen, in dem drei Männern aus dem Landkreis Landshut saßen. Der 56-jährige Fahrer hatte dabei keinerlei Möglichkeit den Zusammenstoß zu verhindern.

Sowohl die beiden Fahrer als auch die zwei Mitfahrer im Opel im Alter von 45 und 58 Jahren mussten aus den stark deformierten Fahrzeugen mittels Rettungsschere von der Feuerwehr befreit werden.

Der Fahrer des Ford erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik eingeliefert. Der Fahrer des Kleintransporters und ein Mitfahrer erlitten schwere, der Beifahrer leichte Verletzungen. Auch diese drei Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

An der Unfallstelle waren neben der Feuerwehr Moosburg auch die Wehren aus Pfrombach und Langenpreising im Einsatz. Die Staatsstraße war bis kurz vor 11.00 Uhr total gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Lesen Sie dazu auch: Schwerer Unfall bei Degernpoint: Vier Personen eingeklemmt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading