DEB-Team Loibl hat sich "Ratschläge des Bundestrainers zu Herzen genommen"

Auch in diesem Jahr ist der Straubinger Stürmer Stefan Loibl ins deutsche Aufgebot für den Deutschland Cup berufen worden. Foto: Imago

Tigers-Stürmer Stefan Loibl steht als einziger Straubinger im Kader des Bundestrainers Marco Sturm. In Interview spricht Loibl über seine Nominierung und das Feedback von Sturm, nachdem er die Teilnahme an der WM verpasst hatte.

Stefan Loibl hat im Sommer erfolgreich an seinen Defiziten gearbeitet und überzeugte zum Start in die neue DEL-Saison mit seiner Geschwindigkeit und seinem Torriecher. Der Lohn: Der gebürtige Straubinger wurde wie in der Vorsaison als einziger Tigers-Profi erneut in den Kader des scheidenden Bundestrainers Marco Sturm für den Deutschland Cup berufen. Am Donnerstagabend (19 Uhr) steht das Auftaktmatch gegen Russland an. Im Interview mit unserer Mediengruppe spricht der 22-Jährige

Herr Loibl, Sie sind zum zweiten Mal beim Deutschland Cup dabei. Welche Erinnerungen haben Sie an vergangenes Jahr?

Stefan Loibl: Ich glaube, jeder erinnert sich an seine ersten Spiele für die Nationalmannschaft. Das war eine tolle Erfahrung und ein guter Einstieg für mich ins Nationalteam. Mir hat das letztes Jahr riesen Spaß gemacht, und ich freue mich auch heuer wieder darauf.

Wie beurteilen Sie die Gegner Russland, Slowakei und Schweiz?

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. November 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos