Davide Astori Italienischer Fußball-Star (†31): Tod im Hotel

Davide Astori im Dress des AFC Florenz. Am Sonntag ist er gestorben. Foto: dpa

Der italienische Fußball trägt Trauer. Davide Astori, Kapitän des Serie-A-Clubs Fiorentina, ist tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden.

Florenz - Wieder einmal erschüttert eine Tragödie den italienischen Sport. Wie zunächst verschiedene Medien berichteten, ist Davide Astori am Sonntagmorgen tot in einem Hotelzimmer in Udine aufgefunden worden. Astori wurde nur 31 Jahre alt. Er war Kapitän des Serie-A-Vereins AC Florenz. Nach Informationen der Zeitung La Repubblica besteht die Vermutung, dass Astori im Schlaf einen plötzlichen Herzstillstand erlitten hat. Am frühen Nachmittag bestätigte der Verein den Tod seines Spielers.

Astori hatte sich gemeinsam mit seinem Team in Udine aufgehalten, wo die Fiorentina am Sonntag gegen Udinese Calcio spielen sollte. Astori war zum Mannschaftsfrühstück am Morgen nicht erschienen. Daraufhin habe sich ein Masseur in Astoris Zimmer begeben und die fürchterliche Entdeckung gemacht. Die Ärzte hätten laut Informationen der gazzeta dello sport (der Bericht in italienischer Sprache) keine Wiederbelebungsversuche mehr unternommen. Der Letzte, der Astori lebend gesehen habe, sei Torhüter Marco Sportiello gewesen. Das war am Samstag gegen 23:30 Uhr.

Wegen des Todesfalls wurde die Partie sofort abgesagt. Später am Vormittag gab der italienische Verband bekannt, dass sämtliche Partien des Spieltags abgesagt sind - darunter auch das Mailänder Derby zwischen Inter und dem AC.

Davide Astori: 14 Spiele in der Nationalmannschaft

Davide Astori trug auch 14 Mal das Trikot der italienischen Nationalmannschaft.  Sein Debüt hatte er am 29. März 2011 im Spiel gegen die Ukraine gegeben (2:0). Auf Vereinsebene war der Innenverteidiger 2016 vom sardischen Club Cagliari Calcio nach Florenz gewechselt. Zuvor hatte Astori bereits beim AC Mailand, dem AS Rom und US Cremonese unter Vertrag gestanden. Davide Astori hinterlässt eine Lebensgefährtin und eine zweieinhalb Jahre alte Tochter. 

Trauer um Astori: Auch der FC Bayern kondoliert

Der plötzliche Tod von Astori hat über den italienischen Fußball hinaus Entsetzen, Trauer und große Anteilnahme ausgelöst. FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte, dass er die Nachricht "mit viel Kummer und Trauer vernommen" habe. Und weiter: Davide Astori "war immer ein beispielhafter Fußballspieler, der seinen Job liebte, der es liebte, Fußballer zu sein. Gemeinsam mit der ganzen Fußballwelt möchte ich seiner Familie und der Fiorentina mein Beileid aussprechen."

Giovanni Malago, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI), erklärte: "Ich bin erschüttert. Diese Nachricht hat mich geschockt, ich bin einfach sprachlos. Heute ist ein trauriger Tag für Italiens Fußball." Matteo Renzi, der aus Florenz stammende ehemalige Ministerpräsident Italiens: "Es scheint mir alles unwirklich. Ich trauere um Astrori und bin seiner Familie nahe." Der FC Bayern München sprach auf Twitter der Familie Astoris und dem Verein AC Florenz seine Anteilnahme aus.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos