Das bringt der Montag Kokainfund - Abwanderung im Gastgewerbe - Straßensperren

In Aschaffenburg hat die Polizei Ende Juni mehr als eine Tonne Kokain sichergestellt. Es ist der bislang größte Fund in Bayern. Heute will die Polizei weitere Details zu dem Fall nennen. (Symbolbild) Foto: Christian Charisius/dpa/dpa

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

Polizei nennt Einzelheiten zu Rekord-Kokainfund

Es ist der bislang größte Kokainfund in Bayern: In Aschaffenburg hat die Polizei Ende Juni mehr als eine Tonne des Rauschgifts sichergestellt. Straßenverkaufswert: über 100 Millionen Euro. Heute wollen die Ermittler weitere Details zu der Aktion bekannt geben. Für 11 Uhr ist eine Pressekonferenz des Zollfahndungsamtes und des Bayerischen Landeskriminalamtes in München geplant. Drei Personen sitzen aktuell in Zusammenhang mit dem Fall in Untersuchungshaft. Mehr dazu lesen Sie hier: Mehr als eine Tonne: Rekord-Kokainfund in Bayern

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Studie: Viele Gastro-Mitarbeiter in den Einzelhandel abgewandert

Einer neuen Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) zufolge ist die Gastronomie der große Verlierer der Corona-Pandemie: Allein 2020 hätten bundesweit 216.000 Beschäftigte der Branche den Rücken gekehrt, heißt es in der Untersuchung. In keinem anderen Berufsbereich fiel der Rückgang so stark aus. Die meisten Abwanderer seien demnach im Einzelhandel untergekommen, wo etwa die Discounter Lidl und Aldi mit recht hohen Einstiegslöhnen locken. Mehr dazu lesen Sie hier: Viele Abwanderer aus Gastronomie im Einzelhandel gelandet

Zwei Straßen im Kreis Straubing-Bogen gesperrt

Im Landkreis Straubing-Bogen beginnen heute zwei neue Baustellen, die Straßensperrungen erforderlich machen. Davon betroffen sind die SR 18 bei Leiblfing und die SR 26 zwischen Rain und Puchhof. Die SR 18 wird zwischen den Einmündungen Birkenstraße und Kirchweg neu asphaltiert, sie bleibt voraussichtlich bis Freitag gesperrt. Die Arbeiten auf der SR 26 sind aufwendiger: Hier muss der Verkehr großräumig umgeleitet werden, die direkte Verbindung zwischen Rain und Puchhof fällt voraussichtlich bis zum 22. Juli weg. Mehr dazu lesen Sie hier: Zwei Kreisstraßen im Kreis Straubing-Bogen ab 11. Juli gesperrt

Straubinger Großparkplatz Am Hagen gesperrt

Auch in Straubing beginnt heute eine größere Sperre - allerdings trifft es keine Straße, sondern den Parkplatz Am Hagen. Er ist ab heute wegen der Aufbauarbeiten für das Gäubodenvolksfest gesperrt. Damit fallen gut 2.000 Parkplätze im Innenstadtbereich weg. Als Alternative empfiehlt die Stadt den Parkplatz an der Westtangente. Der ist ebenfalls kostenlos, außerdem fährt im 20-Minuten-Takt ein kostenloser Pendelbus zum Stadtplatz. Mehr dazu lesen Sie hier: Straubinger Großparkplatz am Hagen ab 11. Juli gesperrt

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading