Das bringt der Donnerstag Lage in Schulen - Staus im Sommer - "Tuner" oder "Autoposer"

Ein Mund-Nasen-Schutz liegt während des Unterrichts auf einem Atlas. Foto: Matthias Balk/dpa/Illustration/dpa

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

Situation in Bayerns Schulen

Am Donnerstag ab 9.15 Uhr berichtet Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) im Landtag über die Situation an den Schulen in Bayern nach dem Ende der Pfingstferien. Wegen der sinkenden Infektionszahlen sind die Schüler seit wenigen Wochen wieder im Präsenzunterricht. Daneben berät der Landtag auch ab 8.30 über verschiedene Entwürfe der Fraktionen zur Einführung eines Lobbyregisters. Beide Termine werden im Livestream aus dem Landtag übertragen.

idowa.plus ist unser Exklusiv-Angebot für Abonnenten. Greifen Sie ohne zusätzliche Kosten auf Artikel aus Ihrer Zeitung von Morgen schon heute zu. Melden Sie sich als Abonnent einfach an.

ADAC zu Staus im Sommer

Endlich wieder raus! Kurz vor dem Beginn der Sommerferien in fünf Bundesländern sind viele Autoreiseziele schon gut gebucht, in Deutschland, Österreich und südlich der Alpen. Droht ein "Super-Stau-Sommer"? Nach einem Winter mit vielen Corona-Beschränkungen wollen die Deutschen in den Sommerferien wieder reisen. "Wir gehen davon aus, dass Urlaub in Deutschland weiter Konjunktur hat. Die Nachfrage ist groß an Nord- und Ostsee, aber auch in den Mittelgebirgen", heißt es beim Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). "Das gute Wetter jetzt im Juni dürfte die ein oder andere Entscheidung für Urlaub in Deutschland positiv beeinflussen", sagte Hauptgeschäftsführerin Ingris Hartges der Deutschen Presseagentur.

Lesen Sie hier, wo im Sommer laut ADAC Staus drohen können: Urlaubsreise mit dem Auto wieder im Trend

Warum „Tuner“ und „Poser“ nicht dasselbe sind

Driftübungen, durchdrehende Reifen, verbotene Rennen: Nach den jüngsten Vorfällen in Cham sehen sich Tuner in Ostbayern zu Unrecht unter Generalverdacht gestellt. Zwei junge Männer aus der Szene erklären, warum sie sich von den Vorkommnissen am EZO-Parkplatz deutlich distanzieren und Tuner und Poser nicht in einen Topf geworfen werden sollten.

"4 You" öffnet wieder seine Pforten

Lange hat es gedauert, aber jetzt sind die Türen des Jugendzentrums 4You in Deggendorf wieder geöffnet. Zunächst zwar nur von Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 20 Uhr, aber hier, so Leiterin Karin Loibl, können die Kinder und Jugendlichen am Wochenende ihre Zeit sinnvoll verbringen.

Beginn Vorbesichtigungstermine zur Bayerischen Landesausstellung 2021

Die Schau mit dem Titel "Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen" soll vom 23. Juni bis zum 16. Januar 2022 im Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg zu sehen sein. Am Donnerstag um 11 Uhr beginnen dazu die Vorbesichtigungstermine.

Bodenproben aus verseuchter US-Kaserne Katterbach

Experten haben in dieser Woche Bodenproben rund um den US-Militärflugplatz im mittelfränkischen Ansbach gezogen. Grund ist die erhöhte Konzentration von per- und polyfluorierten Chemikalien (PFAS) im Boden und im Grundwasser an der US-Kaserne Katterbach. Die Bodenproben sollen nun Rückschlüsse auf die Fließrichtung des Grundwassers und das mögliche Ausmaß der Belastungen ermöglichen, wie Stadtsprecherin Anne Ziegler erläuterte. Die Ergebnisse sollen nach Angaben des Wasserwirtschaftsamts bis zu den Sommerferien vorliegen.

Fortsetzung im Prozess gegen mutmaßliche Rechtsterroristin

Am Donnerstag werden bei dem Prozess gegen eine mutmaßliche Rechtsterroristin in München unter anderem die Aussagen zu Verbindungen der Frau zum NSU und zur Partei Der III. Weg gehört werden. Die Frau aus dem fränkischen Lauf bei Nürnberg soll Todesdrohungen an Politiker und Muslime geschickt und einen Brandanschlag vorbereitet haben. An diesem Verhandlungstag sollen unter anderem die Nebenkläger - zwei bedrohte Kommunalpolitiker - aussagen.

Die Reben treiben heuer langsamer aus

Nach kühlen Wochen im April und Mai haben die Reben in Frankens Weinbergen langsamer ausgetrieben - und damit wird die Weinlese in diesem Jahr wohl auch später sein als in den vergangenen Jahren. "Das verschiebt sich ein bisschen nach hinten, um etwa zwei Wochen", sagte ein Sprecher des Fränkischen Weinbauverbandes in Würzburg. Die Blütezeit liege aber im langjährigen Schnitt.

Münchner Bergbus startet in Testphase

Mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Wandern in die Berge? Je nach Tageszeit und Zielort kann das in den bayerischen Alpen eine Weile dauern. Damit Ausflügler aus München trotzdem nicht mit dem eigenen Auto ins Oberland fahren, startet der Deutsche Alpenverein (DAV) am Wochenende ein neues Angebot: Ein Bergbus verbindet samstags und sonntags die Landeshauptstadt mit Ausflugsorten unter anderem im Chiemgau und den Ammergauer Alpen. Dabei gibt es jedoch einige Besonderheiten.

Sommerwetter in Bayern

Die Böden trocken, am Himmel kaum ein Wölkchen in Sicht: In den kommenden Tagen ist die Waldbrandgefahr in weiten Teilen Bayerns hoch. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für Donnerstag bei etwa der Hälfte seiner Stationen im Bundesland mit der zweithöchsten von fünf Waldbrand-Gefahrenstufen. Beim unterfränkischen Arnstein-Müdesheim herrscht laut der DWD-Vorhersage vom Mittwoch sogar die höchste Stufe, in den restlichen Regionen Bayerns Stufe drei, also "mittlere" Waldbrandgefahr.

Frau und Sohn wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

Ein an Alzheimer-Demenz erkrankter Mann wird von seiner Frau und seinem Sohn gepflegt - dennoch verhungert er. Ab Donnerstag müssen sich die beiden Familienangehörigen wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Würzburg verantworten. Sie sollen den 51-Jährigen nicht rechtzeitig zum Arzt gebracht haben. Das Motiv war den Ermittlern noch unklar.

Münchner Polizei zu neuen digitalen Strafzetteln

Das Polizeipräsidium München erhielt vom Bayerischen Staatsministerium des Inneren für Sport und Integration den Auftrag zur Pilotierung der "mOwi-App" und des damit verbundenen "Bürger-Portals", das den klassischen Strafzettel ablösen soll. In einer Pressekonferenz um 11.30 Uhr soll das Konzept vorgestellt werden.

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading