Das bringt der Donnerstag CSU-Klausur in Seeon endet - Mord-Prozess - "Das Leben des Brian"

, aktualisiert am 15.07.2021 - 08:04 Uhr
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, gibt vor Beginn der Sommerklausur der CSU im Bundestag im Kloster Seeon ein Pressestatement. Foto: Sven Hoppe/dpa

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

CSU-Klausur in Seeon endet

Zum Ende der CSU-Klausur war heute eigentlich CDU-Chef Armin Laschet in Seeon erwartet worden. Wegen der dramatischen Hochwasserlage in der Eifel hat er seinen geplanten Besuch jedoch abgesagt. Das teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf am Donnerstag mit. Laschet habe seine Reise durch Süddeutschland abgebrochen und sei noch in der Nacht nach Nordrhein-Westfalen zurückgekehrt.

CSU-Chef Markus Söder hatte am Mittwoch in seiner Grundsatzrede in Seeon mehrfach betont, dass die CSU an den Forderungen für Steuersenkungen festhalte. Zum Abschluss des zweitägigen Klausur werden der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Siegfried Russwurm, und der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic in Seeon erwartet.

idowa.plus ist unser Exklusiv-Angebot für Abonnenten. Greifen Sie ohne zusätzliche Kosten auf Artikel aus Ihrer Zeitung von Morgen schon heute zu. Melden Sie sich als Abonnent einfach an.

Frau nach Bluttat an Bushaltestelle wegen Mordes vor Gericht

Nach einem tödlichen Streit an einer Augsburger Bushaltestelle steht eine 20 Jahre alte Frau von am Donnerstag um 9 Uhr wegen Mordes vor Gericht. Die junge Deutsche soll mit einem Klappmesser einen 28-Jährigen derart heftig in die Brust gestochen haben, dass der Mann binnen weniger Minuten starb. Da die Angeklagte im juristischen Sinn Heranwachsende ist, wird das Verfahren vor der Jugendkammer des Landgerichts Augsburg geführt. Am 27. November 2020 war der 28-Jährige früh abends an der Haltestelle niedergestochen worden, der Notarzt konnte ihn nicht mehr retten.

"Das Leben des Brian" auf Deutsch auf der Bühne

"Jeder nur ein Kreuz": Generationen von Filmfans sind mit dem Monty-Python-Klassiker "Das Leben des Brian" aufgewachsen. Jetzt kommt die wohl komischste Version der Lebensgeschichte Jesu als Musical am Münchner Gärtnerplatztheater auf die Bühne - in einer deutschen Erstaufführung. Um 19.30 Uhr feiert das "komische Oratorium" Premiere.

"Das Leben des Brian" erzählt die Geschichte von eben jenem Brian, der vor rund 2021 Jahren in dem Stall neben dem von Maria und Josef zur Welt kommt, 33 Jahre später im Untergrund gegen die Römer kämpft und schließlich durch einen dummen Zufall für den Messias gehalten wird. Zum Kultsong "Always Look on the Bright Side of Life" wird er gekreuzigt. Der Film erschien im Jahr 1979, viele Jahre später - im Jahr 2007 - kam das Musical dazu im englischen Original heraus. Übersetzungen gibt es nach Angaben des Theaters sehr wenige - und auf Deutsch gab es das Musical überhaupt noch nicht - bis jetzt.

So wird die neue Spielzeit am Landestheater

Es ist, als könnte man nun endlich alte Freunde ins Haus lassen und in die Arme schließen, die lange, lange vor der Tür warten mussten, weil drinnen noch der Kammerjäger zugange war. Viele der Stücke auf dem Spielplan 2021/22 des Landestheaters Niederbayern waren schon im Online-Stream, ungreifbar hinter einer Glasscheibe, zu sehen, Woody Allens "Geliebte Aphrodite" sogar schon einmal kurz auf der Bühne des Landshuter Theaterzelts.

Franken Fastnacht veranstaltet Narren-Casting

Ein Witz in kleiner Runde ist leicht gemacht. Aber worauf kommt's an, wenn man auf großen Fastnachtbühnen ankommen will? – Über sich selber lachen können, sich nicht zu ernst nehmen und vor allem: "Spaß haben wollen! Das muss an erster Stelle stehen – und dann wird’s gut", sagt Ines Procter. Sie muss es wissen, ist sie doch als "Närrische Putzfrau" seit Jahren auf den Fernsehbühnen der fränkischen Fastnacht etabliert.

Am Donnerstag können ihr noch unbekannte Talente nacheifern: Beim Casting des Fastnacht-Verbands Franken und des Bayerischen Rundfunks in Kitzingen. Wer gut ankommt, kann es auf eine "Anschausitzung" im November schaffen - und hat damit die Chance, bei "Fastnacht in Franken" oder der "Närrischen Weinprobe" aufzutreten.

Plädoyers im Terror-Prozess um Anschläge von Waldkraiburg

Der Prozess um Anschläge auf türkische Läden im oberbayerischen Waldkraiburg steht vor dem Ende. Am Donnerstag um 9.15 Uhr sollen vor dem Oberlandesgericht (OLG) München die Plädoyers beginnen.

Die Bundesanwaltschaft wirft einem Deutschen kurdischer Abstammung versuchten Mord in 31 Fällen, schwere Brandstiftung und Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor. Der Mann, der sich selbst als Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bezeichnete, plante Ermittlern zufolge unter anderem Anschläge auf türkische Einrichtungen und Moscheen und wollte Imame erschießen. Seine Festnahme am 8. Mai 2020 könnte weitere Taten verhindert haben. Als die Polizei zugriff, hatte er Rohrbomben und kiloweise Sprengstoff dabei. Das Urteil in dem Verfahren könnte am Freitag kommender Woche (23. Juli) fallen.

Von Maskenaffäre erschütterter CSU-Kreisverband wählt neuen Vorstand

Nach der Maskenaffäre der Union wird in dem besonders betroffenen CSU-Kreisverband Günzburg ein neuer Vorstand gewählt. Der Günzburger Landrat und frühere bayerische Bau- und Verkehrsminister, Hans Reichhart, will sich nach Parteiangaben bei der Wahl am Donnerstag um 19 Uhr um den Vorsitz bewerben.

Die Affäre um mögliche Provisionszahlungen an Politiker im Zusammenhang mit dem Kauf von Corona-Masken durch den Staat wurde im Februar mit einer Durchsuchung des Bundestagsbüros von Georg Nüßlein öffentlich. Auch das Wahlkreisbüro des schwäbischen Abgeordneten in Günzburg wurde durchsucht. Nüßlein trat wenig später aus der CSU aus. Auch gegen den langjährigen Günzburger CSU-Kreisvorsitzenden, Bayerns Ex-Justizminister Alfred Sauter, wurden Korruptionsermittlungen eingeleitet. Daraufhin legte er seine Parteiämter nieder.

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading