Das bringt der Dienstag Wahl des EVP-Chefs - Arbeitsmarkt - Mangelware Gelber Sack

Der CSU-Politiker und Europaabgeordnete Manfred Weber wird an diesem Dienstag aller Voraussicht nach zum Vorsitzenden der größten europäischen Parteienfamilie EVP gewählt. (Archiv) Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Informieren Sie sich über wichtige Themen des Tages in Bayern in unserer Tagesvorschau. Was bewegt den Freistaat? Welche Termine aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport bestimmen den Tagesverlauf?

EVP wählt neuen Vorsitzenden - Manfred Weber einziger Kandidat

Der CSU-Politiker und Europaabgeordnete Manfred Weber wird an diesem Dienstag aller Voraussicht nach zum Vorsitzenden der größten europäischen Parteienfamilie EVP gewählt. Der 49-Jährige geht als einziger Kandidat für die Nachfolge des früheren EU-Ratspräsidenten und polnischen Regierungschefs Donald Tusk ins Rennen. Tusk will sich wieder ganz auf die nationale Politik konzentrieren. Bei dem zweitägigen Kongress der Europäischen Volkspartei in Rotterdam soll auch CDU-Parteichef Friedrich Merz eine Rede halten. Lesen Sie hierzu Manfred Weber: "Europa muss den Kleinmut überwinden"

Abonnieren Sie unser Digital-Angebot idowa.plus! Hier lesen Sie Porträts, Interviews und Reportagen aus Ihrer Region - aktuell, interessant und digital aufbereitet. Für Zeitungsleser gratis, sonst zum Schnupperpreis von 0,99€ im ersten Monat.

Arbeitsagentur veröffentlicht Mai-Statistik für Bayern

Die Arbeitsagentur in Nürnberg gibt um 10 Uhr die bayerische Arbeitsmarkt-Statistik für Mai bekannt. Trotz des Kriegs in der Ukraine rechnen Fachleute damit, dass sich die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt weiter fortsetzt. So rechnet Arbeitsministerin Ulrike Scharf (CSU) nach eigener Einschätzung mit einem erneuten leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit. Demnach könnte die Quote um 0,1 Punkte auf 2,8 Prozent sinken. Stichtag für die aktuellen Zahlen war der 12. Mai.

Im April war die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat auf 217 575 weiter gesunken. Das waren 5,5 Prozent weniger als im Vormonat und fast 23 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 2,9 Prozent. Der Bestand an offenen Stellen erreichte mit mehr als 154 000 einen Höchststand und lag deutlich über dem Vorkrisenniveau.

Tankstellen rechnen wegen Steuersenkung mit großem Andrang

An Zapfsäulen in Bayern könnten sich am Mittwoch lange Autoschlangen bilden. Die Tankstellen erwarten wegen der Senkung der Kraftstoffsteuer zum 1. Juni ab dem frühen Morgen einen großen Andrang. "Wir stellen uns deshalb auf Leerstände ein", sagte der für die Tankstellen zuständige Vizepräsident des Verbands des Kraftfahrzeuggewerbes in Bayern, Günter Friedl, in München. An den Tankstellen könnten Benzin und Diesel zum Teil ausverkauft sein. Der Grund dafür sei, dass die Energiesteuer nicht erst beim Tanken anfalle, sondern in den Raffinerien und Tanklagern, erläuterte Friedl. Deshalb würden diese ihre Produktion mit Blick auf die Steuersenkung grundsätzlich drosseln. "Die Kapazitäten werden nicht ausreichen, dass zum 1. Juni genug preiswerter Sprit da ist", meinte Friedl. Lesen Sie hierzu Tankstellen rechnen wegen Steuersenkung mit großem Andrang

Krisensituation verursacht Lieferprobleme beim Gelben Sack

In Deutschland fehlen in vielen Kommunen derzeit immer wieder die sogenannten Gelben Säcke zur Entsorgung von Verpackungsmüll. "Wir sehen seit Herbst letzten Jahres immer wieder regionale Engpässe bei der Versorgung mit Gelben Säcken", sagte ein Sprecher des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE). Lesen Sie hierzu Krisensituation verursacht Lieferprobleme beim Gelben Sack

Die Onlineredaktion von idowa und idowa.plus versendet wöchentlich einen Newsletter. Erfahren Sie, welche Artikel Sie unbedingt lesen sollten, und nehmen Sie an exklusiven Gewinnspielen für unsere Kunden teil. Anmelden ist ganz einfach.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading