Darts-WM in London Price, Cross und Co.: Viele Herausforderer für van Gerwen

Walisischer Muskelprotz: Gerwyn Price. Foto: John Walton/PA Wire/dpa/dpa

Michael van Gerwen ist die Nummer eins - und der Gejagte. Nach seinem souveränen WM-Titel im Vorjahr strebt er erstmals die Verteidigung des Titels an. Doch das Feld bietet einige harte Widersacher - auch ein Deutscher wird als Geheimfavorit gehandelt.

London - Die sportliche Jagd auf "Mighty Mike" beginnt. Zum Auftakt der Darts-Weltmeisterschaft in London ist Michael van Gerwen an diesem Freitag (20.00 Uhr/Sport1 und DAZN) gleich geforder.

Der Niederländer will im Alexandra Palace erstmals seinen Titel erfolgreich verteidigen, hat aber zahlreiche starke Widersacher. Die Deutsche Presse-Agentur liefert einen Überblick über die Favoriten beim größten Pfeile-Turnier der Welt.

DER GEJAGTE: Titel Nummer vier im Visier, perspektivisch dürfte bei MICHAEL VAN GERWEN sowieso nur noch der Vergleich mit Darts-Legende Phil Taylor spannend werden. Der 30-Jährige führt fast sechs Jahre am Stück die Weltrangliste an - ein Ende dieser schier unglaublichen Serie ist derzeit nicht in Sicht.

RUGBY-RÜPEL: Polarisieren und provozieren schien lange Zeit das Motto von GERWYN PRICE. Doch der walisische Muskelprotz hat sich 2019 vor allem an der Darts-Scheibe verbessert und gilt nun als mit Abstand härtester Widersacher von van Gerwen. Price spielte früher Rugby und stichelte bereits: Er glaube nicht, dass "MvG" Weltmeister werde.

UNTER STROM: Eine echte Cinderella-Story schrieb vor zwei Jahren ROB CROSS. Zum Ende seiner ersten kompletten Saison als Profi krönte sich der Engländer nach Siegen über van Gerwen und Taylor überraschend zum Weltmeister. Der gelernte Elektriker ist die Nummer zwei der Welt und ist nach seinem EM-Titel vor zwei Monaten ebenfalls ein heißer Kandidat.

DER UNBERECHENBARE: Wie viel hat GARY ANDERSON noch im Tank? "The Flying Scotsman", wie Anderson genannt wird, wird während der WM 49 Jahre alt und kämpfte in diesem Jahr mit Rückenproblemen. Ob er den zwei WM-Titeln von 2015 und 2016 noch einen dritten folgen lassen kann, darf bezweifelt werden.

DER PARADIESVOGEL: Er ist schrill, bunt und einer der besten Spieler der Darts-Szene. PETER WRIGHT aus Schottland besticht nicht nur durch seine ständig wechselnde Haarfrisur und -farbe, sondern auch als konstanter Weltklassespieler. Der 49-Jährige zählt zum erweiterten Kreis.

DEUTSCHLANDS GEHEIMFAVORIT: Worauf es bei der WM zu achten gelte, wurde Experte Wayne Mardle gefragt. Unmittelbar nach Muskelprotz Price nannte der frühere Aktive den Deutschen GABRIEL CLEMENS. Der Saarländer ist im ersten Jahr Vollzeitprofi und bestach vor allem im Herbst. Ihm winkt in Runde zwei bereits ein Duell mit Landsmann Max Hopp.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: