Dank Crowdfunding Geschafft! Unverpackt-Laden kommt nach Straubing

Im Füllgut gibt es viele Sorten Tee. Foto: Häns

Es ist geschafft! Dank Crowdfunding eröffnet 2019 in Straubing ein Unverpackt-Laden. 

Jährlich landen acht Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren. Sogar in der Donau taucht immer mehr Mikroplastik auf. Um dem entgegenzuwirken, hat die 29-jährige Jasmin Simmel in Regensburg einen Unverpackt-Laden eröffnet. Ihre Kunden bringen die Verpackung für den Einkauf selbst mit oder erhalten wiederverwendbare Alternativen.

Jasmin Simmel möchte noch mehr Menschen erreichen und plant in ihrer Heimatstadt Straubing einen weiteres Geschäft. Mithilfe von Crowdfunding unter www.startnext.com/straubing-unverpackt können Straubinger bis zum 12. Januar dem Unverpackt-Laden zur Realisierung verhelfen. Bereits nach Weihnachten war die benötigte Spendensumme von 38.000 Euro überschritten. Somit wird es ab Mai 2019 in Straubing in der Aprilgasse einen Unverpackt-Laden geben. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading