Katholische Kirche und Veränderung? Als ob! Das denken viele, gerade junge Menschen. Sie können sich mit ihrer Kirche schon lange nicht mehr identifizieren und verlassen sie deshalb. Auch Daniela Ordowski fordert dringend Veränderung. Die KLJB-Vorsitzende will das als Teil des Synodalen Wegs schaffen. Doch auch dort stößt sie auf Widerstand.

Viele junge Leute haben die Kirche abgeschrieben. Sie widerspricht den Werten ihrer Generation, denn sie missbraucht, ist altmodisch und diskriminierend. Der Austritt aus der Kirche ist für einige nur der nächste logische Schritt. Daniela Ordowski hat sich jedoch entschieden zu bleiben – sie will die Kirche von innen heraus verändern: „Ich möchte eine katholische Kirche, die die Menschen ins Zentrum stellt, nicht die Kirche.“ Sie braucht keine Kirche, die nach außen glänzt. „Ich brauche eine authentische Kirche“, sagt sie und fordert: „In meiner Kirche der Zukunft dürfen alle Geschlechter alle Ämter haben und besitzen die gleichen Rechte.“