"Dahoam" So klingt das Dingolfing-Landauer Landkreislied

In der renaturierten Isar wurde ein Teil des Videos zu "Dahoam" gedreht. Foto: Minh-Tuan Truong

Ein wenig Bammel hatten die Verantwortlichen vor der Präsentation des Landkreisliedes. Doch wenige Tage nach der Veröffentlichung ist die Erleichterung groß, denn das Lied trifft den Nerv der Bürger des Landkreises. Deshalb gibt es auch viel Lob für den Komponisten.

"Ich habe bisher nur Positives über das Lied gehört. Es beschreibt unsere Heimat auf eine perfekte Art und Weise. Da ist dem Komponisten Mathias Plechinger ein Meisterstück gelungen", gibt der Landrat Werner Bumeder im Gespräch mit der Heimatzeitung zu Protokoll.

Hinter dem Erfolg des Liedes steckt harte Arbeit, wie Mathias Plechinger erzählt. Bereits im vergangenen Mai haben die ersten Vorgespräche stattgefunden. Es gab genaue Vorgaben. Das Lied müsse bayerisch sein und gefällig, erzählt Plechinger. Ferner müsse es zum Landkreisfilm thematisch passen. Und so machte er sich dann alsbald ans Werk.

Große Herausforderung

"Ich habe lange gebraucht, bis mir etwas eingefallen ist", gibt Mathias Plechinger zu. Die Aufgabe habe ihn trotz alledem sehr gereizt. Die Mischung aus Vorgaben vom Auftraggeber und auf der anderen Seite die eigenen musikalischen Ansprüche unterzubringen, sei herausfordernd gewesen.

"Es hat sehr viel Spaß gemacht." Ferner habe es mehrere Abstimmungsrunden mit dem Landrat gegebenen. Das war mir persönlich sehr wichtig, weil ich auch ein wenig Respekt davor hatte", gibt Werner Bumeder zu. Bloß nicht blamieren war das Credo. Doch nach den ersten Hörproben war klar: Das wird was. Vor allem das Intro des Songs hatte es in sich. "Das Filmteam, das für das Video verantwortlich war, wollte ein Inthro im Haindlings-Stil", erzählt Mathias Plechinger.

Viele positive Nachrichten

Haindling als gewünschtes Vorbild - für den jungen Künstler eine Herausforderung. "Das ist schon eine Hausnummer, aber irgendwann fiel mir eine passende Melodie ein und dann war ich im Flow", berichtet Plechinger. Vor allem die Zeile "Dahoam is, wo as Gfui is" war ihm wichtig. Mit dieser Zeile würde das Leben zwischen Niederviehbach und Wallersdorf perfekt beschrieben werden.

Und wie ist der Künstler selbst mit dem Endresultat zufrieden? "Ehrlich gesagt, bin ich sehr froh über die vielen positiven Nachrichten. Ich selbst war irgendwann in einem Tunnel und konnte es selbst nicht mehr einschätzen, ob es jetzt überhaupt gut ist", lacht Mathias Plechinger.

Bald auf Spotify

Nicht nur die Resonanz, sondern auch die nackten Zahlen sind ein Beleg für den Erfolg des Songs. Mehr als 7 000 Klicks auf Youtube sind nach drei Tagen eine stattliche Zahl.

Deswegen gibt es das Lied ab der kommenden Woche auf der Streamingplattform Spotify und auch im App- und Google-Store kann man das Lied käuflich erwerben. Zudem sei angedacht, dass das Landkreislied mit dem Titel "Dahoam" noch im Rahmen des Dingfests auf der Leinwand ausgestrahlt wird.

Ob er sich sogar mit der Band Serious Six auf die Bühne stellen würde? "Freilich, das wäre eine sehr coole Sache!". Man darf gespannt sein, ob dieser Traum noch Wirklichkeit wird.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading