Dänemark Von links nach rechts

Mette Frederiksen hat mit einen stremmen Kurs beim Thema Migration die Wahl in Dänemark gewonnen. Foto: dpa

Da müssen die deutschen Genossen doch vor Neid erblassen:

Während die Sozialdemokraten hierzulande um ihr nacktes Überleben kämpfen und Parteivize Olaf Scholz für schallendes Gelächter sorgte mit seiner steilen These, die SPD könne die nächste Bundestagswahl gewinnen und den Kanzler stellen, ist Mette Frederiksen in Dänemark das Kunststück gelungen: Ihre Socialdemokraterne ist als stärkste Kraft aus der Parlamentswahl hervorgegangen, die 41-Jährige könnte die jüngste Regierungschefin in der Geschichte ihres Landes werden. Zugleich haben die Rechtspopulisten der Dänischen Volkspartei krachend verloren, sie stürzten von knapp 21 auf unter neun Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos