Im Zuge der jährlichen Anlagenüberprüfung kontrollierte das Wasserwirtschaftsamt Regensburg (Technische Gewässeraufsicht) mit der Außenstelle Roding vor Tagen den Zustand und die Funktionsfähigkeit der Dämme und Pumpenanlagen im Gemeindegebiet Miltach.

Einen besonderen Schwerpunkt bei der Begehung des ersten Dammabschnittes am Klinglbach war die Überprüfung der luftseitigen Sickerwasserstränge hinter dem Hochwasserdamm. Denn diese müssen das anfallende Niederschlagswasser, das aufgrund des erhöhten Wasserstandes des Regens nicht abfließen kann, auffangen und durch die Sickerleitungen aus dem Deichkörper zu dem Schöpfwerk neben dem Sportplatz und dann in den Regen abpumpen. Bei einem Probelauf des Schöpfwerkes an der Einmündung des Klinglbaches in den Regen konnten sich die Vertreter der Wasserwirtschaftsämter und der Flussmeisterstelle Roding von der Funktionstüchtigkeit der Anlage überzeugen.